Ehrenmedaille in Gold für Rudolf Riegauf

Hohe Auszeichnung für Overather Karate Sportler

Anlässlich des Verbandstags des Karate Dachverband Nordrhein Westfalen (KDNW) am 25.04.2004 bekam Rudolf Riegauf die Ehrenmedaille in Gold für besondere Verdienste verliehen.

Rudolf Riegauf betreibt seit über 30 Jahren Karate-Do und ist Träger des 5. DAN (Meistergrad), einer Graduierung, die nur wenige Karatesportler deutschlandweit innehaben. Seit ca. 25 Jahren steht er in verschiedenen Vereinen und Sportschulen zahlreichen Schülern als Trainer zur Verfügung. In dieser Zeit errangen einige seiner Schüler auch Deutsche Meistertitel. Dabei profitierten sie von der sportlichen Erfahrung Riegaufs, der in seiner Jugend selbst mehrfach den Landesmeistertitel im Karate erringen konnte.

Neben der A-Trainer Lizenz des Deutschen Sport Bundes verfügt er auch über eine der seltenen Karate-Lehrer Lizenzen des Deutschen Karate Verbands.

Rudolf Riegauf war 5 Jahre lang als Ausbildungsreferent für den Dachverband Nordrhein Westfalen tätig und stand diesem auch 2 Jahre als Präsident vor. Seit 15 Jahre leitet er Kurse für den Karate Fachverband und hat in dieser Zeit über 800 Trainer der verschiedenen Lizenzklassen ausgebildet.

Als Trainer und Prüfer betreut er zahlreiche Dojos (Vereine) in NRW durch regelmäßige Lehrgänge und Trainingslager.

Seit einigen Jahren konzentriert er sich im Verein „Karate-Do Overath e.V.“ auf das Training mit den „Späteinsteigern“, Menschen ab 30 Jahren mit keiner oder wenig sportlicher Vorerfahrung. Seit dieser Zeit kann der Verein stetig wachsende Teilnehmerzahlen in diesem Segment verzeichnen. In diesem Sommer wird eine Späteinsteiger Trainingsgruppe des Vereins mit ca. 25 Teilnehmern ihre Prüfung zum 1. DAN, dem schwarzen Karategürtel, ablegen. Der Altersdurchschnitt dieser Gruppe liegt deutlich über 40 Jahren. Einige Prüflinge sind bereits 50 Jahre und älter. Sowohl die Größe der Gruppe, wie auch die Alterstruktur ist einmalig im deutschen Karate.


Der Präsident des Karate Dachverband Nordrhein Westfalen, Ulli Heckhuis, dankte Rudolf Riegauf für sein langjähriges Engagement auf sportlicher und sportpolitischer Ebene und zeichnete ihn mit der höchsten Ehrenauszeichnung des Verbands, der Medaille in Gold aus.

Back to top