Der zukunftsfähige Sportverein

Als der Vorstand im April begann die Unterlagen für den Wettbewerb "Der zukunftsfähige Sportverein" des LSB zu erstellen, wussten wir noch nicht, wie sich das entwickeln würde. Nach viel Arbeit, die uns sicherlich bei der zukünftigen Vereinsarbeit (wir haben ja noch so viel vor) unterstützen wird, und nach der gestrigen Preisverleihung können wir uns als Sieger bezeichnen und freuen uns natürlich auch über den Gewinn von 500 €.

383

Nachfolgend findet Ihr einen Auszug aus der Pressemitteilung des LSB und die Siegerliste.

Die Integration behinderter Menschen, Kinderfreundlichkeit, die Nutzung moderner Kommunikationsmittel oder eine effektive Öffentlichkeitsarbeit zeichnen die Preisträger beim Wettbewerb "Der zukunftsfähige Sportverein" des LandesSportBundes Nordrhein-Westfalen und der RWE Rhein-Ruhr AG aus. Im Rahmen einer Feierstunde wurden am 1. Juli 2004 im RWE-Pavillon der Neuen Philharmonie Essen die Sieger geehrt. Sportminister Dr. Michael Vesper und Dr. Johannes Eulering, Vizepräsident des LandesSportBundes, übergaben die Urkunden und Preise im Wert von 25.000 Euro an die Gewinner.

382

Sportvereine demonstrieren Zukunftsfähigkeit

Der LandesSportBund Nordrhein-Westfalen und die RWE Rhein-Ruhr AG hatten Anfang des Jahres zu dem Wettbewerb aufgerufen. 260 Sportvereine aus ganz Nordrhein-Westfalen stellten ihre Ideen und Konzepte zur Zukunftssicherung vor. "Es ist beeindruckend zu sehen, welches Potenzial sowohl in den kleinsten als auch in den großen Sportvereinen vorhanden ist", zeigt sich Richard Winkels, Präsident des LandesSportBundes Nordrhein-Westfalen, zufrieden. Auch Achim Südmeier, Vertriebsvorstand der RWE Rhein-Ruhr AG, betont: "Die Bewerber dokumentieren hervorragend die Zukunftsfähigkeit der Sportvereine in NRW. Wir als großes regional ausgerichtetes Unternehmen sehen es als Teil unserer gesellschaftlichen Verantwortung, Sportvereine und -veranstaltungen dieser Art zu unterstützen und einen Beitrag dazu zu leisten, die Region, in der wir wirtschaftlich tätig sind, auch in Zukunft für die Menschen lebenswert zu machen." Horst Becker, Präsidiumsmitglied des LandesSportBundes und Vorsitzender des Ausschusses "Verein", unterstrich den Stellenwert des Wettbewerbs für die praktische Arbeit der Vereine: "Die Projekte und Maßnahmen, die in den Wettbewerbsunterlagen präsentiert werden, belegen, dass sich viele Vereine bereits auf einem guten Weg befinden und hier nachhaltige Beispiele geben können. Deshalb werden wir die Ergebnisse auch in einer Dokumentation festhalten und so für die Vereine zugänglich machen."

Auf der Ehrungsveranstaltung in Essen durften sich noch weitere Vereine freuen. Zusätzlich wurden nämlich unter allen Wettbewerbsteilnehmern noch Sachpreise im Gesamtwert von 40.000 Euro verlost.

 

Back to top