Beim Karate-Do Overath. e.V. trainieren viele Späteinsteiger, die schon vor ca. 12 Jahren mit dem Karatetraining begonnen haben. Die Menschen, die damals 30 / 40 Jahre alt waren, sind heute 40 / 50 Jahre oder älter. Damit gewinnt das Thema Gesundheitsvorsorge zunehmend an Bedeutung für diese Gruppen. 

Um den Anforderungen und neuen Herausforderungen in diesem Bereich für die Sportler und ihren Trainern gerecht zu werden, nahm einer der Overather Trainer an der Pilotausbildung "Übungsleiter Stufe 2: Haltungs- uns Bewegungsapparat" des LandesSportbundes NRW und des Karatedachverbands Nordrhein-Westfalen (KDNW) teil. Während des Lehrgangs entstand die Idee, Nicole Mieth, die als Physiotherapeutin den Lehrgang begleitete, zu einem Workshop nach Overath einzuladen. 

Ziel des Workshops war es, individuell auf körperliche Einschränkungen und Problemstellungen der Overather Späteinsteiger in Bezug auf das Karatetraining einzugehen und die Bedeutung der Gesundheitsvorsorge im Alltag deutlich zu machen. An den 10 Einzelterminen zu je 30 Minuten nahmen neben den Probanden und Nicole auch der verantwortliche Trainer teil. Dies gewährleistet den Transfer des Erarbeiteten in das Training. 

Neben ihrem beruflichen Background als Physiotherapeutin konnte Nicole Mieth auch ihre Erfahrung als Karateka (2. Dan) in die Beratung einbringen. Die Teilnehmer äußerten sich dann auch sehr zufrieden darüber, dass sie mit ihren Anliegen auf Anhieb verstanden wurden. 

Die Teilnehmer bekamen Übungen zur Kräftigung oder Dehnung mit auf den Weg. Häufig wurden auch Hinweise und Korrekturen in Bezug auf die Ausführung von Techniken gegeben. Besonderst betont wurde von Nicole auch die Notwendigkeit von Verhaltensänderungen im Alltag. 

Abgeschlossen wurde der Tag mit einem einständigen Workshop zum Thema Rückenschule, an dem ca. 25 Overather Karateka teilnahmen. 

Um den langfristigen Erfolg der Maßnahmen abzusichern und die Vereinsmitglieder zu erreichen, die diesmal aus Kapazitätsgründen nicht an den individuellen Beratungen teilnehmen konnten, soll das Workshopangebot periodisch wiederholt werden. 

1101

1102

Back to top