Schwimmkurs für Nichtschwimmer

Aktion: „Quietschfidel – für immer Schwimmer"

 Die Zahl der jungen Menschen, die auch mit 12, 14 Jahren noch nicht schwimmen können, steigt mittlerweile immer weiter an. Gelegenheit und Initiative reichen häufig nicht aus und so ist  das Schwimmen lernen längst keine Selbstver-ständlichkeit mehr. Vor diesem Hintergrund hat der -Do Overath e.V. ein Projekt entwickelt, in Zusammenarbeit mit der Stadt Overath einen besonderen Ferienschwimmkurs für die jungen Vereinsmitglieder anzubieten. Finanziell unterstützt wird der Schwimmkurse für Nichtschwimmer vom LSB (LandesSportBund NRW) im Rahmen der Aktion „Quitschfidel – für immer Schwimmer“ und zusätzlich vom Verein.

Am ersten Montag in den Herbstferien um 10:45 Uhr trafen sich die 5 Teilnehmer Helena Hermanowski, Timo Diekkämper, Tobias Marcus, Celina-Sophie Meuther und Michelle Sobisch mit der FSJlerin des Karate-Do Overath Felicitas Neu im Eingangsbereich des „Badino“ in Overath. Nach der Begrüßung durch die Schwimmlehrerin Alexandra konnte es keiner mehr erwarten möglichst schnell Hose und Pullover mit Badeanzug oder Badehose zu tauschen um im Nichtschwimmerbecken zu planschen. Bevor es aber ins Wasser ging, mussten die Kinder erste Schwimmbewegungen am Beckenrand üben. Nach einer 3/4 Stunde waren einige schon so weit, den Arm- oder Beinschlag mit Unterstützung im Wasser auszuführen. In den nächsten beiden Wochen füllte der Schwimmkurs das Vormittagsprogramm der Kinder. Es war erstaunlich zu beobachten, welche Fortschritte die einzelnen Teilnehmer machten, sobald sie aus dem Nichtschwimmerbecken ins Schwimmerbecken wechselten. „Tja, hier ist das Wasser kälter – dann müsst ihr euch wohl bewegen!“ Aber auch die 10 Minuten Spielzeit am Ende waren für alle ein Vergnügen und es brauchte viel Überredungskunst, bis die fünf den Weg aus dem Wasser unter die Duschen antraten.

In den zwei Wochen Herbstferien haben die Kinder einen riesigen Entwicklungssprung gemacht. Jeder hat gelernt, sich den ganz persönlichen Ängsten im Wasser zu stellen und sie hinter sich zu lassen. Hierbei war es ganz egal, ob es sich um Tauchen handelte oder eine Bahn ohne jede Hilfe zu schwimmen. Ein Highlight war für vier Teilnehmer bestimmt das bestandene „Seepferdchen“, aber auch ohne das Abzeichen haben alle das Ziel des Kurses erreicht: die Hemmung vor dem Wasser zu verlieren und sich mit diesem Element vertraut zu machen.

Von Seiten der Eltern wurde immer wieder die Organisation des Schwimmkurses gelobt und herzlich für die engagierte Betreuung vor Ort bedankt.

An dieser Stelle möchte ich mich auch noch einmal bedanken: bei den Kindern, die mit ihrer Begeisterung, der Aufmerksamkeit und der Freude an dem Kurs jede Minute im Wasser zu einem Erlebnis gemacht haben!

Felicitas Neu

Back to top