Das war ein toller Lauftag, der für jeden Teilnehmer passte. Von Anna, die zum ersten Mal berhaupt an einer Laufveranstaltung teilgenommen hat, über viele, die zum ersten Mal eine neue Laufstrecke in Angriff genommen haben, bis zu zweien, die die Läufe in ihr Marathonvorbereitungsprogramm integriert haben.

Es wurden über alle Familien und Altersgruppen hinweg super Ergebnisse erzielt. So sind mehr als die Hälfte der Starter im 10 km Lauf unter 52 Minuten geblieben. Alle, die die 10 km zum ersten Mal gelaufen sind, sind locker ins Ziel gekommen.

Ganz besonders zu erwähnen ist der Vereinsmeister 2012. Manfred Beck ist von Anfang an beim 10 km - Lauf vorne weg gelaufen. Hat das mörderische Tempo durchgehalten und ist bei 43:22 ins Ziel gekommen. Das ist für einen Vollblut-Karateka eine super Zeit. Herzlichen Glückwunsch an den Lauf-Vereinsmeister 2012 Manfred Beck.

Aber es ging halt nicht nur um die schnellste Zeit, sondern um seine eigenen Ziele zu erreichen. Dafür haben sich alle gemüht und dürfen sich nun hoch leben lassen. Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer.

Hier geht es zu den Fotos in der Galerie.

Ergebnisse 5 km Lauf

 

Ergebnisse 10 km Lauf

 

Kommentare:

Monika:
der Tag da nach. Es geht mir gut. Bischen Muskelkater. Ich bin froh gestern mitgelaufen zu sein. Mein Ziel habe ich erreicht. Bin die 5km "gelaufen" und in einer für mich sehr guten Zeit.

Anna:
Das war heute wirklich ein klasse Erlebnis! Die Stimmung war super und es hat mir sehr viel Spaß gemacht, gemeinsam mit euch den Lauf zu bestreiten. Und ich finde (wie Jürgen auch so schön schreibt), wir können alle stolz auf uns sein!
Ganz lieben Dank an alle, die an der Organisation beteiligt waren! Und dir Jürgen, ein besonderen Dank, dass du meinen sportlichen Horizont auf eine weitere Sportart erweitert hast. Als du am Anfang der Sommerferien mit dem Lauf um die Ecke gekommen bist, dachte ich: Was für eine verrückte Idee. War gar nicht so verrückt.
Beim nächsten Mal bin ich gerne wieder im Team Karate-Do-Overath dabei! So, jetzt aber Füße hoch legen. Eine Wadenmassage wäre jetzt nicht verkehrt. .

Rainer:
20 min nach dem Lauf zeugt nix mehr von den hundertfach unternommenen Anstrengungen; die Sonntagsspaziergänger haben ihr Terrain zurückerobert und die "Helden" von wenigen Minuten vorher schon wieder vergessen. Die einzigen, die den Lauf nicht so schnell vergessen werden, sind meine Beine. Sie sind ganz schön nachtragend ;-) und erinnern mich, dass ich sie doch geraume Zeit etwas vernachlässigt habe.

Birgit:
Ich habe mich bei euch echt wohl gefühlt. Besonders eurer Medalle hat bei mir einen Ehrenplatz erhalten.

Alex:
... habe das Gefühl, dass wir alle Gewinner waren!!

Sylvia:
Es hat mal wieder sehr viel Spaß gemacht und wir alle können sehr zufrieden mit uns sein. Sehr gefreut hat mich, dass unsere Kinder nun auch mitlaufen. Timo war sogar 2. in seiner Jahrgangsklasse (*Mutterstolz*). Wir freuen uns auf weitere freudige (Lauf-)Events mit unserem weltbesten Karateverein. Unser Foto spricht für sich

 

Back to top