Am Freitag den 27.09. wurde der 37. Nachtlauf von Zons über 7 Meilen durchgeführt und der Karate-Do Overath war mit dabei.

Das besondere bei diesem Lauf ist, dass er um 8 Uhr gestartet wird, es dann schon dunkel ist und die Strecke mit vielen Lichtern erleuchtet wird. So sind wir auf einem hell erleuchteten Sportplatz mit Flutlicht gestartet, dann sehr dunkle Feldwege entlang gelaufen bis wir zu den ersten Häusern gekommen sind. Dort wurden wir mit allerlei Leuchten von Teelichtern, über Fackeln bis Scheinwerfern weitergeleitet zur Zonser Altstadt.

Es ging entlang an der alten Stadtmauer, zweimal am Schweinebrunnen vorbei und nach einigen Kopfsteinpflasterstücken wieder über Feldwege zurück zum Stadion.

Wer mal einen etwas anderen Lauf mit viel Lokalkolorit erleben möchte ist hier gut aufgehoben. Vor allen Dingen wenn die 7 Meilen gelaufen sind und die "achte Meile" am Bierstand zu bewältigen ist.

Der Lauf geht über 7 Meilen also 11,263 Kilometer. Ich hatte mir vorgenommen die ersten 5 Kilometer in einem 5er-Schnitt zu laufen und den Rest dann in 4:45 bis 4:50. Das wäre eine optimale Vorbereitung auf den Kölnmarathon gewesen. Da meine Mitläufer aber mir einem 4:19er-Schnitt gestartet sind, hat mich dass doch etwas mitgerissen, so dass ich mit einem 4:40er-Schnitt die ersten 5 Kilometer gelaufen bin. Danach habe ich entlang an der doch sehr dunklen Stadtmauer auf 5:10 verlangsamt, um dann die letzten gut 4 Kilometer noch etwas zuzulegen. Mit einem guten Endspurt (letzter Kilometer in 4 Minuten) habe ich es noch geschafft den 4:40er Schnitt auf der Gesamtstrecke zu unterbieten und bin bei 52:04 ins Ziel gekommen. Das entspricht einer 10-Kilometer-Zeit von 47 Minuten. Ich fühle mich nun gut vorbereitet für den nächsten längeren Lauf.

Die "achte Meile" hat auch Spaß gemacht :-)

Back to top