.. sagte Dieter, während Judith und Dirk eine Herz-Lugen-Wiederbelebung an einer Puppe übten, was beim anschließenden Gelächter nicht ganz leicht aber dennoch erfolgreich war.

Wir trafen uns Samstag und Sonntag bei strahlendem Sonnenschein in Overath, um unsere Erste-Hilfe-Kenntnisse zu erweitern und auf zu frischen. Der Kurs vom Führerschein liegt nun ja auch schon einige Jahre zurück und seitdem hat sich einiges verändert.

Neben allgemeiner Erste-Hilfe lernten wir zum Beispiel auch wie man speziell Kinder wiederbelebt, sich richtig um welche Art von Wunden kümmert  und wie man innere Verletzungen erkennen kann. Hinzu kamen viele Tricks wie man jemanden am besten in eine Wärmedecke rollt, wie man Pflaster gut befestigt und wie man einen Tragering bastelt, mit dem man auch schwerere Personen tragen kann, soweit es denn die Arme der Träger aushalten.

Zwischendurch konnten wir testen, ob wir das so eben gehörte auch richtig anwenden können und am Ende bekamen wir die Gelegenheit Notfälle durchzuspielen. Hierbei dachte sich eine Person einen Unfall aus und musste von ein bis zwei anderen gerettet werden. Dank der überragenden Schauspielleistung eine wirklich lustige aber auch lehrreichende Übung, da man in einer "richtigen" Notsituation doch nochmal überlegen musste ab wann das Opfer in die stabile Seitenlage gehört oder doch lieber aufrecht sitzen sollte, in welcher Reihenfolge werden die W-Fragen beim Notruf durchgegeben und welcher Personen man als erstes zur Hilfe eilt.

Vielen Dank an Ralf, der alles organisiert hat, und natürlich an unseren Leiter Herrn Töllers. Mit dabei waren Judith Kohn, Dirk Bartetzko, Dieter Pries, Uli Krell, Wolfgang Mainz, Jürgen Hummel, Manfred Beck, Angelika Hermanowski und Daria Launert

2910

full2911

full2912

 

Back to top