Tai-Chi-Chuan ist eine Bewegungskunst, die Körper und Geist miteinander in Harmonie verbindet. Es entstand in China und wird dort seit ca. 500 Jahren von vielen Menschen praktiziert.

Die Ursprünge des Tai-Chi-Chuan liegen mehr als 3000 Jahre zurück. Schon damals hatte Tai-Chi-Chuan einen präventiven (vorbeugenden) Charakter. Tai-Chi-Chuan ist eine Abfolge von weichen, fließenden Bewegungen. Auf Grund seiner positiven Wirkungen auf die Gesundheit wurde Tai-Chi-Chuan auch in der westlichen Welt bekannt.

Tai-Chi-Chuan verlangt von den Teilnehmenden keine große körperliche Verausgabung. Es kann von jungen und alten Menschen, unabhängig von Alter und Konstitution gemeinsam erlernt und geübt werden.

Renate Bartenheier

Im Basiskurs lernen die Teilnehmenden einfache und wirkungsvolle Übungen. Neben der Übungsreihe „Die acht Brokate" werden kleine Tai-Chi Formen wie die

Harmonie
Fünf Elemente
Die fünf Räder und
die Grundhaltung und die Grundschritte

erlernt. Im Wechsel mit dem Bewegungsteil werden Atem- und Entspannungsübungen durchgeführt.

Im Fortgeschrittenenkurs erarbeiten wir uns das Tai Chi Chuan mit 8 Folgen, die 24iger Pekingform und/oder das Tai Chi Qi Gong als Rückenschulung.

Das Tai Chi Chuan mit 8 Folgen wurde erst 2001 in China entwickelt und ist die kürzeste Form des Tai Chi Chuan. Es ist leicht zu erlernen. Es ist auch für Leute mit wenig Zeit geeignet und braucht nur wenig Platz.

Als Peking Form werden die 24 Formen des Tai Chi Chuan bezeichnet die im Jahre 1956 vom Nationalsportkomitee der Volksrepublik China aus der langen Form des Yang Stils zusammengestellt wurden.Überflüssige Wiederholungen aus den Formen des Yang Stils, der den Ursprung der Peking Form bildet, wurden gestrichen, um die Bewegungsformen in ihrem Schwierigkeitsgrad logisch aufeinander zu bauen. Durch die Erfassung der elementaren Techniken und ihre klare Struktur erfreut sich die Peking-Form gerade im Westen sehr großer Beliebtheit.

Körperarbeit, Wiederholungen und Entspannung bleiben auch weiterhin als wichtige Bausteine erhalten. Sie sind unser Fundament fürs Tai Chi Chuan.

Das Tai Chi Qigong verbindet Übungen aus dem Tai Chi und dem Qigong, die Übungen werden in Rückenschonender Haltung geübt. Sie werden auch die 18 Übungen der Harmonie genannt.

Zum Trainingsplan mit Uhrzeit und Ort
Mail an Renate Barthenheier

Bilder nach Themen sortieren

Back to top